Pop-Up Panel Card mit dem Premiumpaket „Orientpalast“ von Stampin‘ Up!

Ich stehe ja total auf Rosa und niedliche Stempel – dementsprechend sehen auch meine Karten aus . Als dann der Auftrag für eine männliche Geburtstagskarte eintrudelte (85 wurde der gute Herr), war ich erst einmal überfordert. Wie sollte ich diesen Spagat schaffen? Das neue Produktset „Orientpalast“ von Stampin‘ Up! kam wie gerufen und ich konnte eine ganz neue Seite an mir entdecken.

Falls Du die neue Produktreihe „Orientpalast“ noch gar nicht kennen solltest, kannst Du Dir alle Informationen dazu im Beitrag meiner lieben Upline Katja durchlesen. Ihr Beitrag: Produktreihe Orientpalast.

Ich arbeite normalerweise in Pastelltönen mit knalligen Farbtupfern. Die dunklen, kräftigen Töne aus dem Produktpaket waren komplettes Neuland für mich . Ich habe mit dem Stempelkissen und Farbkarton in der Farbe „Meeresgrün“ (einer der neuen InColor Farben), sowie „Jeansblau“ und dem im Set enthaltenen Designpapier gearbeitet. Da alles farblich aufeinander abgestimmt ist, ging das Einleben in die neue Farbwelt einfach von der Hand.

Als Projekt habe ich mich für eine Pop-Up Karte entschieden. Meiner Meinung nach eignet sich diese Kartenform hervorragend für männliche Empfänger, weil sie eine interessante Mechanik besitzt. So ist es nicht nur eine schicke Karte zum Hinstellen, sondern auch ein kleine Spielerei.

Nun zum Design: Für die Außenseite der Karte habe ich mich gegen das Bekleben mit dem gemusterten Designpapier entschieden, sodass das Medallion auf der Banderole das alleinige Highlight bleibt. Da purer Farbkarton aber zu öde gewesen wäre, habe ich einen Hintergrund mit der Blume aus dem dazugehörigen Stempelset „Schönheit des Orients“ gestempelt.

Für das zarte Muster habe ich die „Second Generation“-Stempeltechnik verwendet. Ich habe dazu das Muster einmal auf meiner Ablage abgestempelt und ohne erneut Farbe aufzunehmen dann auf den Kartenrohling gestempelt. Beim ersten Abstempeln bleibt ein kleiner Teil der Farbe zurück und beim zweiten Abstempeln erhält man einen schönen zarten Ton der vorher kräftigen Farbe.

Um dem Hintergrund ein wenig Dimension zu verleihen, habe ich ein paar Blumen direkt auf der Karte abgestempelt (das habe ich mir so zurecht gelegt, nachdem ich einmal vergessen habe vorher abzustempeln happy little accidents).

Für die Innenseite habe ich mit dem Designpapier und den Stanzschablonen „Orient-Medaillons“ aus dem Set gearbeitet. Während des Bastelns musste ich mehrmals inne halten, weil ich so erstaunt über die Vielseitigkeit und Details der Stanzschablonen war.

Für die Oberseite habe ich drei der Medallions aus Goldpapier ausgestanzt und übereinander geklebt. Meiner Meinung nach sieht das unglaublich edel aus und ich bin überwältigt von dem Effekt, der das Goldpapier mit sich bringt. Es hat so stark reflektiert, dass die meisten Bilder von dem Medallion überbelichtet sind .

Für das Herzstück der Karte, dem Pop-Up Panel, habe ich mich mit den restlichen Stanzen ausgetobt. Das Designpapier in Limette, von dem ich hier sowohl Vorder- als auch Rückseite benutzt habe, ist definitiv mein Lieblingspapier aus dem Set. Für die beiden äußeren Flächen habe ich das dunkle „Schuppen“-Muster gewählt, weil es farblich perfekt mit dem Kartenrohling vermschilzt und so die Bühne für die knallige Mitte bietet, ohne aber selbst zu sehr in den Hintergrund zu rücken.

Mir ist die Karte unheimlich ans Herz gewachsen und ich finde sie immer noch atemberaubend schön. Der Abschied fiel schwer, aber der neue Besitzer hat sich tierisch darüber gefreut. Auftrag erledigt .

Hier kannst Du die Karte in voller Aktion erleben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.