Technik „Farbwalze“ mit den neuen InColor 2017

Es stand mein zweites Teamtreffen an und ich brauchte eine last-minute Swap Idee (der Termin kam mal wieder sehr plötzlich ).

Ein Swap ist ein kreatives Tauschgeschäft. Man sucht sich eine Technik aus, fertigt sie einmal für jeden Teilnehmer an und dann wird untereinander getauscht. Das kann eine Karte, eine Verpackung oder sonst was Kreatives sein. Die verschiedenen Projekte, die man sich so zusammen sammelt, sind eine super Inspiration und einfach eine süße Geste – besonders wenn auch was Leckeres in der Box versteckt ist.

Mir war also schon klar, dass ich an dem Tag mit fünf tollen Projekten wieder nach Hause gehen würde, aber an eine geeignete Transportmöglichkeit habe ich natürlich nicht gedacht. Die kleine Blume hat die Fahrradfahrt trotzdem überlebt!

Das konnte ich dieses Treffen ertauschen:

Ich freue mich schon auf die Ideen, die im nächsten Swap vertreten sein werden.

Aber jetzt zu meiner Technik!

Inspirieren lassen habe ich mich von Yana Smakula und ihrem Video „Ombre Backgrounds Using A Brayer“. Dort zeigt sie, wie man mit einer Farbwalze und Stempelfarbe super schnell Hintergründe zaubern kann.

Das bisschen Rumschmieren kann ja nicht so schwer sein, dachte ich mir, aber das gestaltete sich dann doch gar nicht so leicht. Ich musste erst einmal mit der Walze und dem Farbauftrag warm werden.

Je nachdem, wie viel man von der Breite der Walze einfärbt, kriegt man verschieden breite Balken. Es sind also mit nur einer Walze unendliche Kombinationen möglich.

Nach einigen vollgeschmierten Blättern mehr, hatte ich den Dreh raus und das ist entstanden:

Den „Hallo“ Schriftzug habe ich mit dem VersaMark Embossing-Stift und schwarzem Embossing-Pulver gemacht. Der Stift hat sowohl eine dünne Filzspitze, als auch eine große Pinselspitze und so habe ich verschiedene Schreibstile ausprobiert.

Natürlich kam von meinen Teamkolleginnen dann auch die Frage auf, ob der Schriftzug von einem Stempel gewesen sei. Als ich das Geheimnis gelüftet habe, dass ich es tatsächlich selber geschrieben habe, kam mir nur ein scherzhaftes „Du bist doof“ und Staunen entgegen . Kalligraphie macht mir echt Spaß, aber meine Uni-Notizen, mit normaler Handschrift, kann ich teilweise selbst nicht entziffern.

Zum Schluss wollte ich noch einen kleinen Spruch aus dem Set „Glasklare Grüße“ mit drauf bringen und habe mir mit der Stanze „Klassisches Etikett“ einen kleinen Papierstreifen dafür gestanzt. Für die erste Karte habe ich „Das Leben ist so leer ohne Dich“ gestempelt, bis mir aufgefallen ist, dass dieser Spruch eher auf einen Grabstein, als auf diese Karte gehört . Für die restlichen habe ich daher „Du machst mein Leben bunter“ gestempelt, was vieeel besser zu dem Design und der Message gepasst hat. Perfekt als Zwischendruch-Aufmerksamkeit für Freunde.

In meinem nächsten Beitrag zeige ich eine weitere Kreation mit der Technik und zusätzlich das Produktpaket „Bunt gemischt“. Tschüüüüüß!


Das habe ich verwendet:

2 Gedanken zu „Technik „Farbwalze“ mit den neuen InColor 2017

  1. Nickmalolles Handmade sagt:

    Liebe Franzi, sehr interessante Technik. Heute sieht man aber auch immer mehr den Hype zu Mixed Media und Co. Deine Swap Umsetzung finde ich sehr gelungen. Farbenfrohe Grüße. Dein Techniktipp muss ich bei Gelegenheit auch mal probieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.